Örtlicher Chemieunfall

Datum: 02.06.2022
Einsatzbeginn: 14:48 Uhr
Einsatzende: 17:15 Uhr
Einsatzleiter: Feuerwehr Wilhelmsburg - Stadt
Mannschaftsstärke: 16
eingesetzte Kräfte :

Feuerwehr St.Pölten - St.Georgen
Feuerwehr St.Pölten - Stadt
    Feuerwehr St.Pölten - Ochsenburg
      Feuerwehr St.Pölten - Spratzern
        Feuerwehr Wilhelmsburg - Stadt
          Feuerwehr Ober-Grafendorf
            Feuerwehr St.Pölten - Wagram
              Feuerwehr Wiesenfeld
                Fahrzeugaufgebot   TLFA - 4000  LFA-B  MTF

                Einsatzbericht :

                Am Donnerstag, den 02.06.2022 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Wilhelmsburg-Stadt und St. Pölten-St. Georgen zu einem Brandeinsatz in die Industriezone Burgerfeld alarmiert.

                Ein Mitarbeiter der betroffenen Firma Fischer, welcher auch Mitglied der Feuerwehr ist, erkundete die Lage vor dem ersten Eintreffen der Einsatzkräfte. Unverzüglich wurde reagiert und statt einem Brandeinsatz wurde zu einem "örtlichen Chemieunfall" alarmiert.

                Beim Eintreffen bot sich den Einsatzkräften folgende Lage: Rauch trat aus dem Labor des Chemieunternehmens, die Mitarbeiter hatten bereits das Gebäude verlassen. Nach kürzester Zeit wurde die Feuerwehr darüber informiert, dass es sich um weißes Phosphor handelte, welcher das gesamte Labor unter Brand setzte.

                Nach der Lageerkundung wurden unverzüglich zwei Atemschutztrupps zum Innenangriff geschickt und ein Atemschutzsammelplatz errichtet. Während des ersten Löschangriffes wurde ein Dekontaminationsplatz aufgebaut.

                Der Innenangriff wurde mithilfe einer Drehleiter von Außen unterstützt. Nach rund zwei Stunden konnte Brandaus gegeben werden. Im Anschluss wurde das Labor sowie die angrenzende Halle mit mehreren Druckbelüftern belüftet.

                Die Hitze erschwerte die Arbeit für alle Feuerwehrmitglieder. Wir danken dem "Burgerfeld-Stüberl" für das Ausleihen der Bänke sowie der Sonnenschirme.

                Während des Einsatzes waren die Bürger von Wilhelmsburg, St. Pölten & der Region nicht gefährdet. Es wurden weder Zivilisten, Mitarbeiter noch Feuerwehrmitglieder verletzt.

                Insgesamt waren 8 Feuerwehren mit 27 Fahrzeugen und 120 Mann im Einsatz. Ebenfalls anwesend der ASBÖ Wilhelmsburg, RK Einsatzleiter und die Exekutive.

                Text: Feuerwehr Wilhelmsburg-Stadt


                 

                Einsatzbilder

                 
                Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.