Christoph Eque

Sachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit
OLM Christoph Eque

seit 06. August 2004

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

OLM Zum Stammblatt...

Das Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit wird immer wichtiger. Mit dem Zeitalter des Internets und der digitalen Medien (Online-Zeitung usw.) ist es umso wichtiger, eine funktionierende Öffentlichkeitsarbeit zu haben. Es soll der Bevölkerung möglich sein, auf möglichst aktuelle Feuerwehrnews oder Feuerwehraktivitäten zurückgreifen zu können. Sei dies über das Medium Internet, über die Schaukästen, über Feuerwehr-Internetportale, über Tageszeitungen oder gar über Werbung auf Werbeständern. Dabei sollen so viele wie möglich angesprochen werden. Ganz nach dem Motto "Tue Gutes und rede darüber!"

Die Aufgaben bei der Feuerwehr St.Pölten - St.Georgen sind umfangreich. Zunächst muss dafür gesorgt werden, dass die Homepage http://www.ff-stgeorgen.at regelmäßig auf dem neusten Stand ist. Dann müssen natürlich alle dafür benötigten Geräte gewartet, repariert und im Notfall ersetzt werden. Zu diesen Geräten gehören zum Beispiel Digitalkameras, die jederzeit einsatzbereit sein müssen, d.h. mit funktionierenden Akku, genügend Speicherplatz und Reserveakku ausgestattet sein.

Im Einsatz selbst muss das Team auch dafür sorgen, dass auch tatsächlich Fotos gemacht werden. Diese Bilder sollten möglichst aussagekräftig sein. Nach dem Einsatz beginnt erst die richtige Arbeit. Ein Einsatzbericht muss möglichst gut und einfach verfasst werden. Die Bilder müssen von den jeweiligen Digitalkameras auf den Computer überspielt, archiviert, verkleinert und im Notfall auch bearbeitet werden (KFZ-Kennzeichen unleserlich machen usw.). Natürlich sind auch jene Fotos sorgsam auszuwählen, die dann auf der Homepage veröffentlicht werden.

Nachdem der Bericht veröffentlicht wurde ist die Arbeit noch immer nicht getan. Nun beginnt die Presseausendung an verschiedene Internetportale, Zeitungen oder Reporter. Die Presseausendung wird dem Schadensfall angepasst.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Werbung für Feste. Nur nach einer gelungenen Werbung- und Informationsphase kann man genügend Festgäste mobilisieren und somit den Erfolg des Festes maßgeblich mitbestimmen. Hier gehen viele Stunden in die Erstellung von Sonderinternetseiten oder Plakaten. Auch die Öffentlichkeitsarbeit während eines Festes fällt in dieses Sachgebiet. Hier wäre zum Beispiel Fotogalerien über Großeinsätze (Hochwasser usw.). Auch die Dokumentation aller Abläufe ist für dieses Sachgebiet vorbestimmt.