Die Gefahren beim Grillen werden sehr oft unterschätzt, daher kann manch nettes Grillfest auch fatal enden. Wenn man bedenkt, dass Flammen ca. 800 ° C, die Grillkohlenglut etwa 500 °C, das Grillergehäuse rund 400° C und der Grillrost ca. 500 °C Hitze aufweisen, werden die Gefahren deutlich.

Was sind nun eigentlich die größten Fehler beim Grillen?

  • Unsachgemäß aufgestellte Grillgeräte (z.B. in der Nähe von brennbaren Materialien)

  • Stichflammen beim An- oder Nachzünden sowie explosionsartiges Entzünden brennbarer Dämpfe. Deshalb dürfen Spiritus und Benzin nicht verwendet werden!

  • Durch Wind, oder mechanische Luftzufuhr ausgelöster Funkenflug

  • Kinder spielen oft gerne selbst den "Grillmeister" und zünden die Grillkohle an oder wollen dabei helfen. Erwachsene müssen dies immer überwachen und richtig anleiten.

 

Wie und wo steht der Griller richtig?

  • Beim Zusammenbau des Grillers die Gerätefüße stabil montieren

  • Griller auf eine Ebene Standfläche stellen

  • Das Gerät nicht im Wald oder neben leicht Brennbarem wie Schilfmatten, Gartenmöbel mit Sitzpolstern, Holzbauten, trockenem Laub, Reisig etc. aufstellen


  • Gebrauchsanweisung beachten!

 

Wie zündet man Grillkohle richtig an?

  • Anzündriegel

  • Zündwürfel

  • Anzündflüssigkeiten in Spezialflaschen

  • Grillpaste

  • Elektroanzünder

  • Grillkamin

 

Was macht man mit der Restglut?

Ablöschen mit Wasser ist am sichersten

Gelöschte Glut in nicht brennbare Behälter leeren! Karton- oder Kunsstoffbehälter sind ungeeignet!

Wiederverwendbare Restkohle im Griller lassen.

Luftzufuhr durch Abdecken mit dem Grillerdeckel oder einem anderen Metallverschluß unterbinden und erkalten lassen.


Wir empfehlen immer einen Kübel Wasser oder Feuerlöscher in der Nähe des Grillers bereitzustellen. Flammen, die durch vom Grillgut abtropfendem Fett entstehen, sollten immer sofort abgelöscht werden. Der Grillvorgang muß auch ständig beobachtet werden. Entfernen Sie sich in dieser Zeit nicht vom Griller.